Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Freie Wohlfahrtspflege in NRW ruft zur Europawahl auf

Vom 6.-9. Juni 2024 sind die Bürgerinnen und Bürger der 27 EU-Mitgliedsländer aufgerufen, über die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments zu bestimmen. Es ist das einzige EU-Organ, das direkt gewählt wird und die einzige direkt gewählte transnationale Versammlung der Welt. Die Abgeordneten vertreten die Interessen der Bürgerinnen und Bürger auf der europäischen Ebene.

„Wir bitten alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger, am 9. Juni von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, sagt Hartmut Krabs-Höhler, Vorsitzender der Freien Wohlfahrtspflege in NRW und betont weiter: „In diesem einzigartigen Moment können wir alle gemeinsam über die Zukunft der Europäischen Union entscheiden. Die Europawahl ist die Chance bei wichtigen Themen mitzureden – zumal heutzutage jedes wichtige nationale Thema auch aus der Perspektive der EU betrachtet werden muss. Viele sozial- und förderpolitische Entscheidungen, die auf EU-Ebene getroffen werden, haben direkte Auswirkungen auf die Arbeit der Freien Wohlfahrt. Für eine gerechte Sozialpolitik, für ein demokratisches Miteinander und für eine menschenfreundliche Migrationspolitik zählt jede Stimme“ so Krabs-Höhler und appelliert: „Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen Sie wählen, um für die Demokratie einzutreten. Jede abgegebene Stimme ist eine Stimme für die Demokratie.“

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 29. Mai 2024

Bild zur Meldung

Downloads

Weitere Meldungen